Moxibustion

Hierbei werden die Akupunkturpunkte mit Wärme behandelt. Entweder werden sie mit einer sogenannten Moxa-Zigarre, die aus Beifußkraut besteht erwärmt. Oder es wird auf eine gesetzte Nadel noch ein Moxastick aufgesetzt. Diese Anwendungsart wird z.B. bei sogenannten Leerekrankheiten (z.B. Schwäche) oder auch Stagnationssyndromen (Anspannungen) eingesetzt.

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Sabine Hoffmann
Fotos von Moritz u. Bernd Hoffmann